Schulprogramm und Philosophie der MY-ROCK-POP SCHULE

"Musik spricht Rationalität und Emotionalität an und ist geradezu ein Paradebeispiel dafür, dass nicht alles, was uns bewegt, in Worte gefasst werden kann."

Ein moderner und zeitgemäßer Musikunterricht muss gesellschaftliche bzw. musikkulturelle Entwicklungen und individuelle Bedürfnisse gleichzeitig berücksichtigen. Daher nimmt die Ausbildung und Förderrung von sozialen und kommunikativen Fähigkeiten den gleichen wichtigen Stellenwert ein, wie die bloße Vermittlung von musikalischen Sach- und Fachwissen. Gerade Musik oder das aktive musizieren wirkt sich dabei positiv auf die eigene persönliche Entwicklung aus, denn wer musiziert, muss wahrnehmen, fühlen, reagieren, entscheiden, sich an der richtigen Stelle einbringen bzw. sich zurücknehmen.

Eben weil sich die MY-ROCK-POP SCHULE die Ausbildung von "bandfähigen" Musikern zum Ziel gesetzt hat, findet im Unterricht neben den musikalischen Ausbildungen parallel auch die Ausprägung bzw. Förderung sog. "Sozialkompetenzen" statt.

Zusammengefasst sind unter "Sozialkompetenz" folgende Eigenschaften zugeordnet:

  • einander zuhören
  • sachlich argumentieren
  • Flexibilität aufweisen
  • Gemeinschaftsgefühl entwickeln
  • zur Integration fähig sein
  • zur Kooperation fähig sein
  • kritikfähig sein
  • nonverbale Kommunikation bewusst wahrnehmen und einsetzen können
  • Offenheit zeigen
  • Positionen beziehen
  • TEAMGEIST

Die eigene Persönlichkeit in einem Prozess des lebenslangen Lernens zu entwickeln, setzt die Bereitschaft voraus, mit Bekanntem und Unbekanntem bewusst umzugehen.

Neue Erfahrungen im Umgang mit sämtlichen Facetten der Musik erweitern dabei den Horizont. Neugier, Interessenförderung und Freude am Spielen helfen bei der Annäherung an Unbekanntes und Fremdes.

Der besondere Mehrwert des Unterrichtsangebotes der MY-ROCK-POP SCHULE erschließt sich in der sich aneinander ergänzenden modularen Konzeption der einzelnen Unterrichts- bzw. Förderinhalte für unsere Schülerinnen und Schüler bzw. Klienten. Konkret bedeutet dies, dass hier weit mehr erreicht und gefördert werden kann, als das eigentliche Erlernen und Spielen eines Musikinstrumentes.

Die Lehr/Lerninhalte der Unterrichtsmodule werden dem entsprechend in angepassten Lernumgebungen und Situationen vermittelt. So verfügt die Musikschule über klassische Unterrichtsräume oder aber auch über Proberaum und Tonstudiosituationen.

 

Unterrichtsmodule


A "Musik spielen"

umfasst das Spiel auf einem Instrument in sämtlichen Spielweisen und Spieltechniken, welche das Instrument hergeben oder aber auch das gezielte erlernen einer Musikgenre spezifischen Spieltechnik. Dabei wird die Dimension "musiktheoretische Grundlagen" in den Unterricht mit einbezogen.
z.B.: Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug, Bläser, Streicher, Gesang/Vocalcoaching


B "Musik produzieren"

umfasst das Musizieren, Arrangieren, Improvisieren und Komponieren.
Vokales (Gesang) und instrumentales Musizieren eröffnen bei unterschiedlichen Lernvoraussetzungen unmittelbare Zugänge zur Musik.

Der Einsatz von u.a. computergesteuerten Instrumenten und Geräten neben klassischen Instrumenten ist dabei hilfreich - Der Zugriff auf das Klangmaterial wird dadurch flexibler. Es kann auf verschiedenen Aufnahmemedien aufgezeichnet, gesammelt, editiert und wiedergegeben werden. Hier können "songwriterische Fragen" erörtert werden, wie aus einem Riff oder Text ein Song wird oder auch welche Mechanismen ein Song bedienen muss um ein potenzieller Hit zu werden.


C "Musik hören"

bezieht sich zum einen auf die Entwicklung und Differenzierung analytischer Hörfähigkeiten in Bezug auf die musikalische Struktur. Zum anderen schließt "Musik hören" den emotionalen Zugang ausdrücklich mit ein. Hörbereitschaft, Hörausdauer, Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit werden längerfristig positiv beeinflusst.


D "Musik umsetzen"

bedeutet die Transformation bzw. Übersetzung von Musik in andere visuelle Ausdrucks- und Darstellungsbereiche wie z.B.: Vernotung, Partituren, Tabulaturen oder Verschriftlichung in Textform.


E "Musik Vermarktung/Promotion"

befasst sich mit sämtlichen Themen der Veröffentlichung von Musik. Welche Kanäle können heutzutage genutzt werden um eigene Musik öffentlich anzubieten? Welche rechtlichen Fragen kommen auf Musiker/Komponisten zu? Welche Rechte und Pflichten habe ich bei der Veranstaltung eines eigenes live-Konzertes oder wie buche ich eine Tour?


F "Band/Künstler Coaching"

Ihr seid bereits eine eingespielte Band oder auch ein Solokünstler und möchtet Eure Skills am Instrument erweitern oder aber auch die nächste Etappe der Karriereleiter erklimmen? Wir helfen euch bei der Konzeptentwicklung, analysieren euren Probeablauf und erstellen einen Masterplan für Euch oder helfen Euch auch beim Songwriting


G "Recording/Künstlerproduktion"

Bereits fertige Songs oder Songideen können von uns im eigenen Tonstudio aufgenommen, gemixt oder aber auch neu produziert werden nach zeitgemäßen Industriestandards um radiotaugliche Qualität und Maßstäbe zu erreichen.


Die einzelnen Module sind nach dem Bausteinprinzip gegliedert. Dieses Prinzip ermöglicht die flexible und individuelle Handhabung der Unterrichtsinhalte. Es ist zum einen legitim, Bausteine eines Themenbereichs nacheinander abzuhandeln. Die inhaltlichen Bezüge zwischen den Themenbereichen regen zum anderen dazu an, Bausteine themenübergreifend miteinander zu kombinieren. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, Unterrichtsgegenstände des einen mit Umgangsweisen des anderen Themenbereichs zu mischen bzw. Umgangsweisen des einen auf Unterrichtsgegenstände des anderen zu übertragen.